BEECK Mineralfarben

Anwendungsbeispiele

Übersicht Anwendungsbeispiele

Die Wartburg - nahe dem thüringischen Eisenach und umgeben von bewaldeten Höhen - nimmt in der deutschen Burgenlandschaft eine ganz eigene Stellung ein. Sie wurde um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und gehört seit 1999 zum Weltkulturerbe.


Projektbeispiel UNESCO Welterbe – Wartburg in Thüringen

Die Aufgabenstellung

In Vorbereitung des 500-jährigen Jubiläums der deutschen Reformation 2017 steht die Wartburg im besonderen Focus der Weltöffentlichkeit. Es erfolgen umfangreiche bauliche Sanierungen und so auch die Aufarbeitung, Ergänzung und Neugestaltung der farblichen Fassungen im Außenbereich. Entsprechend der umfänglichen Befundlage geht es um neue farbliche Fassungen, die sowohl in Ihrem Farbton als auch der Stofflichkeit baudenkmalpflegerischen Ansprüchen entspricht.
Entsprechend der Befundsituation sollte ein in sich stimmiges, der kulturhistorischen Bedeutung angemessene Farb- und Oberflächenkonzept Rechnung getragen werden.

- Anstrichsysteme sollten in ihrer Wirkung und dem Zusammenspiel verschiedener Oberflächen ein stilgerechtes Bild ergeben und authentisch in Ihrer Zusammensetzung sein.
- Des Weiteren natürlich in Ihrer Robustheit und guten bauphysikalischen Eigenschaften hohe Wertbeständigkeit mit Wirtschaftlichkeit verbinden.

Der Projektverlauf

Im Vorfeld wurden umfangreiche restauratorische Arbeiten durchgeführt, um alte Befunde sicherzustellen und darauf basierend ein in sich stimmiges und edles Farbkonzept zusammenzustellen.
Durch den leitenden Restaurator und beauftragte Firmen wurden auf dieser Grundlage umfangreiche Bemusterungen und Musterachsen angelegt, die letztlich zur Entscheidung für die anzuwendenden Farbsysteme in Ihrer Auftragstechnologie und Farbigkeit führten.
Die Umsetzung der weitestgehend sehr anspruchsvollen Anstricharbeiten wurde vom zuständigen Architekturbüro, dem Restaurator und dem zuständigen Fachberater der BEECK'schen Farbwerke begleitet und dokumentiert.

Eingesetztes Farbsystem

Auf Grundlage der Zielvorstellung wurden unterschiedlichste Farbsysteme ausgewählt:

Auf mineralischen Altanstrichen der außenliegenden Fassadenflächen:

- Grundierung mit BEECK Fixativ

Das verkieselungsfähige Kaliwasserglas dient der gleichmäßigen Benetzbarkeit des  Untergrundes und festigt durch chemische Reaktion den mineralischen Untergrund.
- Zwischen- und Schlussanstrich mit BEECK Beeckosil fein/grob
Dieses lösemittelfreie 1-K – Silikatsystem verkieselt ausschließlich mit dem mineralischen Untergrund und bildet somit eine völlig offene, mikroporöse Einheit mit hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften. Extrem lange Standzeiten – insbesondere bei frei bewitterten Fassaden – macht dieses Farbsystem zu einer sehr wirtschaftlichen Lösung. Durch ausschließlich mineralische Pigmentierung ist die tuchmatte Oberfläche absolut UV- beständig und auch in Volltönen Farbtonstabil.


Auf mineralischen Altanstrichen der hofseitigen Fassadenflächen:
- Grundierung mit BEECK Fixativ

Das verkieselungsfähige Kaliwasserglas dient der gleichmäßigen Benetzbarkeit des Untergrundes und festigt durch chemische Reaktion den mineralischen Untergrund.
- Zwischen- und Schlussanstrich mit BEECK Calcidan

Die mehrjährig eingesumpfte Marmorkalkfarbe ist im Sinne der Denkmalpflege reversibel und bildet auch bei mehrfacher Renovierung keine dampfsperrenden Überschichtdicken. Sie ergibt einen wischfesten und deckfähigen Kalkanstrich mit bestmöglicher Wetterbeständigkeit. Durch natürliche Alkalität haben diese Anstriche eine bakterizide und schimmelwidrige Wirkung. Sie verleiht historischer Bausubstanz eine unverwechselbare kalktypische Ästhetik.


Auf Fachwerk und Holzbauteile im Außenbereich:
- Grundierung mit BEECK Ölgrund
Diese gelöste Harz- Leinölverkochung nach traditioneller Rezeptur hat ein hervorragendes Eindringvermögen, porentiefe Penetration und Verankerung durch „kriechfähiges“ niedermolekulares Leinöl. Nach oxidativer Durchtrocknung entsteht eine absolut wasserunquellbare Oberfläche, die die Saugfähigkeit reduziert bei     Beibehaltung der Diffusions- und Sorptionsfähigkeit.
- Zwischen- und  Schlussanstrich mit BEECK Standöllasur außen
Diese klassische Standölverkochung vernetzt durch oxidative Trocknung zu einem diffusionsfähigen und wasserquellfreien Öllasurfilm. Porentiefes Eindringen durch „kriechfähiges" niedermolekulares Lackleinöl sorgt für untrennbare Verankerung auf griffigem Holzwerk. Auch bei intensiver Bewitterung neigt dieses Farbsystem nicht zur Versprödung, sondern baut sich von der Oberfläche her durch Kreidung ab.
Die rein mineralische Pigmentierung führt zu UV- beständigen Anstrichen.

Das Ergebnis

Die Vorgaben und Zielvorstellungen der neuen, sehr anspruchsvollen und nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten erstellten Farbkonzeption wurden qualitativ hochwertig umgesetzt.
Die Arbeiten werden 2014 an weiteren Teilabschnitten der Wartburg fortgesetzt.
Das Zusammenspiel von authentischen mineralischen Anstrichsystemen und Ihrer tuchmatten Optik mit der Überarbeitung und Ergänzung der markanten Fachwerkgestaltung mit klassischen Ölfarben alter Prägung lässt die Wartburg wieder stilgerecht erscheinen.


Ihr zuständiger Fachberater:
Bernd Willy Engel
E-Mail 
Mobil  +49 175 2 04 40 96

Eingesetzte Produkte

  • Calcidan

    Calcidan

    Modifizierte Marmorsumpfkalkfarbe mit hohem Deckvermögen Anwendungsfreundliche, organisch modifizierte Kalkfarbe für kalkgerechte, tragfähige Untergründe. Universell, deckend und ergiebig im Einsatz. Bei Außenanwendung, beispielsweise an historischen Fassaden der Baudenkmalpflege, auf Originaluntergründen bemustern. Abwitterung im Gegensatz zu Silikatfarben vorzeitig durch kalktypische Kreidung.
    »
  • Fixativ

    Fixativ

    Grundierung und Bindemittel für BEECK Silikatfarben einschließlich BEECK Reinkristallin Kaliwasserglas als Bindemittel, frei von organischen Anteilen nach VOB/DIN 18363 2.4.1. Grundierung und Verdünnungsmittel für BEECK Silikatfarben. Bildet durch Verkieselung eine untrennbare mikroporöse Einheit mit dem mineralischen Untergrund wie Putz, Naturstein oder Beton. Als festigende Grundierung für saugende, kreidende und mürbe Untergründe.
    »
  • Beeckosil grob

    Beeckosil grob

    Fein schlämmender Voranstrich im Aktivsilikatsystem nach VOB/DIN 18363 2.4.1. Egalisierende, quarzgefüllte Grund- und Zwischenbeschichtung im System Beeckosil auf Untergründen mit geringen Strukturmängeln oder Haarrissen. Anwendungsfertig angeteigt. Farbtongleicher Schlussanstrich mit Beeckosil fein. Fassaden mit Rissen, Ausbrüchen oder Strukturfehlern putztechnisch instand setzen und mit BEECK Quarzfüller einheitlich schlämmend vorbehandeln.
    »
  • Beeckosil fein

    Beeckosil fein

    Einkomponentiges Aktivsilikatsystem nach VOB/DIN 18363 2.4.1. Anwendungsfertige, einkomponentige Wasserglasfarbe mit absolut mineralischem Profil. Für dauerhaft repräsentative Fassaden aus Putz, Backstein, Kalksandstein und Beton. Verdünnung mit BEECK Fixativ. Untergründe mit Haarrissen und Strukturmängeln mit BEECK Quarzfüller schlämmend vorstreichen, alternativ mit Beeckosil grob.
    »
  • Ölgrund

    Ölgrund

    Universelle Ölgrundierung für saugfähiges Holz Harz-Leinöl-Grundierung für rohes, saugendes Holzwerk. Gleichermaßen für maßhaltiges, nicht und bedingt maßhaltiges Laub- und Nadelholz einsetzbar, wie z. B. Fenster, Außentüren, Verschalungen und Fachwerk. Nicht für Tropenhölzer, auf Eiche bemustern. Weiterbehandlung mit BEECK Vorstreichfarbe, BEECK Standölaußenfarbe / Standölinnenfarbe sowie mit BEECK Standöllasuren.
    »
  • Standöllasur außen

    Standöllasur außen

    Farbig lasierende Behandlung von Sichthölzern Wetterfeste, harzfreie Standölverkochung mit fein angeriebenen Mineralpigmenten, seidenglänzend. 15 Standardfarbtöne für maßhaltiges, bedingt oder nicht maßhaltiges Holzwerk, wie Fenster, Außentüren, Verschalungen und Fachwerk. Auf konstruktiven Holzschutz und bläuefreie Holzqualität achten.
    »


Weitere Informationen zu diesem oder anderen Anwendungsbeispielen erhalten Sie gerne unter: